Auf dieser Seite informieren wir über die wichtigsten Neuigkeiten aus unserem Verein.
Immer aktuelle Neuigkeiten findest du auch auf unserer Facebook Seite.

Montag, 26. Mai 2014

Daniel Schemmel zeigt beim UCI Mountain Bike World Cup in Nove Mesto (Tschechien) groß auf



Schon dass Daniel überhaupt im Feld der 6 besten Österreicher für dieses Weltcuprennen nominiert wurde, war ein harter Kampf.
Beim ersten Saisonrennen in Langenlois wegen massiven Heuschnupfen-Attacken luft- und damit chancenlos. Er konnte nicht finishen.
Beim Weltcuprennen in Nals (Südtirol) eine sensationelle Leistung. Von 180 Startern (Daniel startete als 177-ster) kam er als 4. bester Österreicher (bester österr. 97-er-Jahrgang) als 67. ins Ziel. Der maximale Einsatz hat sich endlich gelohnt.
Beim Austria-Cup-Rennen in Haiming allerdings ein Ausfall (Daniel musste wiederum aus einer der letzten Startplätze starten und das nahm ihm offensichtlich während des Rennens die Motivation). Ein Tiefschlag.
Für das Austria-Cup-Rennen in Stattegg nur 1 Woche später konnte sich aber Daniel wieder voll motivieren. Es waren SEINE Bedingungen. Regen, gatschige Strecke, schwieriger Kurs. 2 Runden lang war Daniel 2. bester Österreicher – nicht weit hinter Österreichs Nummer 1, Felix Ritzinger. Doch dann der Tiefschlag - die Luft im Hinterreifen war draußen - und der Ersatzreifen an der falschen Stelle deponiert!!! Ein bitteres Aus. Ein Finishen wär absolut notwendig gewesen, um bei den kommenden Weltcup-Rennen fürs österr. Nationalteam nominiert zu werden. Doch der Trainer nahm auf die gebrachte Leistung bis zum Ausfall Rücksicht, und so konnte Daniel in Nove Mesto mit dem Nationalteam-Trikot an den Start gehen.
Nove Mesto – eine der schwierigsten Strecken im Weltcup-Zirkus. Doch Daniel mag es, wenn’s technisch schwierig ist. Auch die Stimmung vor Ort (Start und Ziel ist im Biathlon-Stadion) und die unzähligen Zuseher tragen absolut zur Top-Motivation bei. Die österr. Jungs mussten mit Ausnahme der Nummer 1, Felix Ritzinger, wieder aus der hintersten Reihe starten. Doch diesmal war es für Daniel kein Problem. Beim Startsprint (200 m Asphalt gerade aus) konnte Daniel gut mithalten. Runde 1 bewältige er wieder als 2. bester Österreicher rund auf Platz 30 von 118 Startern. Man sah hier deutlich, was möglich ist, wenn alles zusammenpasst. Doch es folgten 5 Runden harter Kampf. Zuerst ein schwerer Sturz im Rockgarden – Knie und Ellbogen lädiert!! Einige Plätze gingen verloren. Doch das tat diesmal Daniel’s Motivation keinen Abbruch. Höchst motiviert ging es weiter. Die nächste Schrecksekunde folgte: Reifenplatzer vorne – doch diesmal funktionierte das Service perfekt und Daniel konnte das Rennen – noch immer als 2. bester Österreicher - bald wieder aufnehmen. Die äußerst anspruchsvolle Strecke zerrt!! Doch Daniel kämpft weiter. Die techn. Pannenserie war allerdings noch nicht beendet. Es folgen Schaltprobleme (der erste Gang ließ sich nicht mehr einstellen), so musste Daniel die steilsten Passagen laufen!! Und auch der Hinterreifen verlor Luft, was allerdings bei einem weiteren Zwischenstopp in der Technikzone notdürftig behoben werden konnte. Und so wurde Daniel in der letzten Runde noch von Moritz Bscherer abgefangen und beendete das Rennen als 3. bester Österreicher auf Platz 75 – und hat sich damit auch für die Europameisterschaft in St. Wendel (D) empfohlen.
Wir gratulieren Daniel zu diesem Erfolg. Er hat bis zur Ziellinie großartig gekämpft und sein Einsatz wurde endlich belohnt. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen